Heute war unser letzte Tag in Bratislava und gleichzeitig Abreisetag. Im Vergleich zum Vortag war das Wetter wieder herrlich, sommerlich. Nach dem Frühstück machten wir noch einen kleinen Rundgang durch die Altstadt. Wir besuchten erneut den „Gaffer von Bratislava“, ergo die Figur auf / aus dem Gullydeckel. Dann weiter zum Hauptplatz Hlavné und weiter durch den Turm des Altes Rathaus. Die weiteren verbleibenden 45 Min. liefen wir eher ziellos durch die Altstadt, bis wir schließlich kurz vor 12 Uhr wieder am Hotel waren. Dort sammelten wir unsere Koffer ein und liefen 10 Min. zur Bushaltestelle nahe dem Martinsdom. Dort warteten wir noch 10 Min. bis pünktlich auf die Minute der Bus von Slovak Lines den kleinen Busbahnhof unter der Brücke erreichte.

 
 
 
 

Unsere Tickets wurden gescanned und los ging es ohne weitere Stopps zum Flughafen in Wien. Nach 15 Min. Fahrt erreichten wir die Grenze zu Österreich (keine Kontrollen) und entlang von Feldern und Wiesen im Burgenland erreichten wir nach 50 Min. Fahrt den Flughafen Wien-Schwechat. Da wir noch 3 Std. bis zum Abflug Zeit hatten, setzten wir uns vor dem Flughafengebäude in die Sonne und aßen eine Kleinigkeit verfrüht zu Mittag. Schließlich gingen wir durch die Sicherheitskontrolle und spazierten entlang der zahlreichen Geschäfte. Wie schon auf dem Hinflug festgestellt – ich hatte den Flughafen Wien von meinem letzten Besuch gar nicht mehr so groß in Erinnerung. Letztlich setzen wir uns am Ende des Terminals auf eine Bank mit hervorragendem Blick auf das Flugfeld.

 
 
 
 

Dort erhielten wir auch die Nachricht, dass sich unser Flug um eine Stunde verspätet. Also erst mal in einem Restaurant ordentlich zu Mittag gegessen und anschließend vor unserem Gate platzgenommen. Dort erreichte uns die Nachricht einer weiteren Stunde Verspätung. Aber immerhin war das Flugzeug schon von Köln / Bonn Richtung Wien gestartet (gem. Flightrdar24), sodass es bei den 2 Std. bleiben würde. Man kann ja über Ryanair unterschiedlicher Meinung sein, aber alle unsere Flüge mit den Iren waren pünktlich. Unsere letzten 3 Eurowings / Germanwings Flüge innerhalb von Europa waren alle > 1 Std. verspätet… Um 18.15 Uhr starteten wir endlich mit einem Airbus A319 bei mittlerweile wolkigem und durchwachsen Wetter und flogen in 1 Std. 15 Min. zurück nach Köln / Bonn.

 
 
 
 

Nach Verlassen des Terminal-Gebäudes riefen wir den Shuttle Service unseres Parkplatz-Anbieters an und ließen uns zurück zu unserem Auto fahren. Darauf folgten noch 1 Std. staufreie Autofahrt zurück nach Hause. Bratislava ist eine sehr schöne, wenn auch kleine Stadt. Die Altstadt hat ein besonderes Flair und in Verbindung mit der Burg und der Donau ist mir die Stadt in sehr positiver Erinnerung geblieben. Die Preise sind mehr als human und da die Hauptstadt Sloweniens nicht groß ist, ist alles fußläufig zu erreichen. Das bedeutet, dass man in einem Tag problemlos alles gesehen hat und sich Bratislava auch als Tagesausflug von Wien aus eignet. Irgendwann kommen wir in diese schöne Stadt bestimmt zurück.

             
          
 
        

         

                                                                                                                                                            

 
                                                                                                                  Besucher seit dem 07.07.2003: