Krakau lag schon lange in unserem Focus, allerdings wegen der geringen Entfernung des Wohnortes zum Flughafen, bevorzugt ab Dortmund und nicht ab Weeze oder Düsseldorf. Und genau da lag immer das Problem – das sich die Flugpreise in der Sommersaison vom Abflug in Dortmund weit entfernt von jenen in Weeze bewegten. Im Januar entdeckte ich endlich auf der Ryanair Seite den langersehnten Flug zum Preis von 50 Euro (hin und zurück) pro Person und zudem Mitte Juni, mit sehr wahrscheinlich angenehmen Temperaturen. Die Hotelpreise hingegen waren überhaupt nicht polnisch, preiswert – ab 100 Euro wurden für ein 4-Sterne Haus aufgerufen (es mag an der Hochsaison gelegen haben).

 
 
 
 

Um 14.00 Uhr fuhren wir mit dem Auto zum Flughafen in Dortmund (mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Flughafen katastrophal angebunden), wo wir im Vorhinein für 15 Euro einen Parkplatz für 3 Tage gebucht hatten. Vom Parkplatz folgten ein verspätetes Mittagessen beim nahen Mc Donalds und ein 5-minütiger Fußmarsch zum Terminal. Am Zugang zur Sicherheitskontrolle musste man mittlerweile seine Bordkarte selber scannen, was nicht jedem Reisenden gelang (Personal war nicht von gegen). Meine Handybordkarte wurde beim ersten Versuch erkannt und nachdem unsere Koffer für bedenkenlos erachtet wurden, warteten wir noch 20 Min. auf das Boarding. Da wir uns gegen Wunsch-Sitzplätze entschieden hatten, saßen wir beim Start getrennt, Doro in Reihe 3, ich in Reihe 30 – beide am Gang.

 
 
 
 

Zum Glück war der Sitzplatz neben Doro frei, sodass ich mich kurz nach dem Start umsetzte. Bei vereinzelter hoher Bewölkung starteten wir wie immer pünktlich bei Ryanair um 16 Uhr in südwestlicher Richtung. Ab Dortmund-Hörde wurde die 170 Grad Kehre eingeleitet, sodass wir vorbei am Möhnesee, nördlich vorbei an Kassel und Leipzig flogen und Deutschland bei Hoyerswerda verließen. Der Flug war bis fast auf den letzten Platz ausgebucht und die Kabinenbesatzung spulte Ihr übliches Verkaufsprogramm ab. Bei bisher bestimmt 50 Ryanair-Flügen habe ich erst einmal auf einem Palma de Mallorca Flug erlebt, dass jemand diese Lose kauft. In Polen „sausten wir über Oppeln und Katowice bis wir nach 1 Std. 15 Min. Flugzeit bei Krakau durch eine dicke Wolkendecke flogen und bei Regenwetter und bei nur 18 Grad Celsius landeten.

 
 
 
 

Die Gewitterfront, die uns im Ruhrgebiet erst einen Tag zuvor die (kurzfristige) Abkühlung besorgt hat, war kurz zuvor in Krakau durchgezogen. Da wir am Folgetrag nach Auschwitz wollten und uns eine organisierte Tour zu unflexibel war, hatten wir vorab für 26 Euro einen Mietwagen gebucht. Natürlich war der Anbieter nicht im Terminal und an der Flughafen-Information nachgefragt, fanden wir die Firma Green Motion außerhalb des Flughafengeländes auf einer Freifläche (nahe dem Kreisverkehr). Dort erhielten wir einen fast neuen Kia Rio mit nur 5.000 km Laufleitung und einem Kennzeichen aus Litauen. Vom Flughafen fuhren wir zuerst mit Hilfe von Google Maps (so eine EU-Daten-Flatrate ist schon praktisch) zu einem vorab im Internet herausgesuchten Carrefour Supermarkt mit angrenzender Einkaufsmall, um uns mit Getränken und Keksen für den morgigen langen Tag in Auschwitz zu versorgen.

 
 
 
 

Von dort weiter zu unserem vorab gebuchten Hilton Garden Inn Hotel, südlich des Stadtzentrums und dem Fluss Weichsel. Anstelle in die teure Tiefgarage zu fahren, parkten wir rückseitig des Hotels, wo ausreichend Parkplätze am Straßenrand frei waren. Nach dem Check In und ablegen der Koffer auf dem Zimmer begaben wir uns zu Fuß durch die Unterführung der Hauptstraße Marii Konopnickiej und kurz entlang der Weichsel zum ca. 600 Meter entfernten Restaurant „With Fire and Sword“. Dort ließen wir den Abend bei typisch polnischen Speisen und ein Bier ausklingen, bevor wir gegen 21.30 Uhr zurück zum Hotel liefen.

        
 
             
          
 
        
        

         

                                                                                                                                                                              

 
                                                                                                         Besucher seit dem 07.07.2003: