Woche 1

                    

                             Woche 2

 

                              Woche 3


   

24.11.2017 - Reisebericht Australien - Tag 18 - Geraldton - Jurien Bay - Costal Highway - Perth - Queen Elisabeth Quay

Reiseblog - Fotoblog - Australien - Western Australia - Perth - Parmelia Hilton Perth

 
 

 
 

Da wir am Vortag bereits über 800 km gefahren waren, standen uns heute nur noch 450 km bevor, für australischen Verhältnissen ein Katzensprung. Um 9 Uhr verließen wir unser Hotel und fuhren zur Küste von Geraldton. Vorbei an der sehenswerten Kirche Catholic Diocese of Geraldton erreichten wir mit dem Auto in 5 Min. den Strand. Grundsätzlich ein schöner Sandstrand, wenn nicht der Industriehafen mit einem großen Tanker und großen Silo-Bauten in Sichtweite wäre. Am Strand aber war am Sonntagmorgen schwer was los - der Nachwuchs der Rettungsschwimmer hatte dort ein Event. Ich lief kurz eine Mole entlang und hatte von dort einen schönen Überblick auf den Strand.

 
 
 
 

Nach nicht Mals einer Stunde verließen wir Geraldton, da der Ort durch die industrielle Prägung wirklich keine Schönheit ist. Aber als Übernachtungsort in der ansonsten in Westaustralien dünnen Hotel-Infrastruktur bestens geeignet. Wir folgen die nächsten 2 Stunden dem Indian Ocean Drive (State Route 60) bis Jurian Bay. Eigentlich ein Zufallsfund, da wir nach der langen Fahrtstrecke mal ein stilles Örtchen benötigten. Mit einem fast schneeweißen Strand mit türkisblauem Wasser und wie so oft in Australien fast menschenleer. Dazu ein penibel gepflegter Park, saubere Toilettenhäuschen und grundsätzlich irgendwie sehr ordentlich und aufgeräumt. Ich lief einen kleinen Pier entlang, den die lokale Jugend nutzte, um von dort etwa 2 ½ Meter tief ins Meer zu springen.

 
 
 
 

Was wir von Jurien Bay sahen, eignete sich hervorragend als abgeschiedener Strandort, zumal gar nicht so weit entfernt von Perth. Wir verweilten dort knappe 30 Min., bis wir uns wieder aufmachten die restlichen 220 km zu unserem Ziel Perth zu fahren. Wie schon auf dem Hinweg durch endlose, von Büschen bewachsene Landschaft. Schließlich wieder vorbei an den weißen Dünen der Lanclin White Sand Dunes die wir schon auf dem Hinweg besucht hatten und die man schon von weitem sieht. Schließlich erreichten wir den 2-spurigen Highway 2 der ähnlich einer Autobahn ausgebaut ist und wo der Verkehr auch zunahm. Da wir erst 13 Uhr hatten, fuhren wir spontan zu der ebenfalls auf dem Hinweg kurz besuchten Westfield Innaloo Mall.

 
 
 
 

Endlich wieder zurück in die Zivilisation… Doro schaute entlang der Geschäfte und nach einer Stunde Aufenthalt setzten wir unsere Fahrt über dem Highway 2 fort, wo kurz darauf die Skyline von Perth zu sehen war. Gegen 15.30 Uhr erreichten wir das Stadtzentrum von Perth und somit unser vorab gebuchtes Parmelia Hilton Hotel. Da es Sonntag war, war im Stadtzentrum nicht viel los und ich konnte den Mietwagen kurz auf der gegenüberliegenden Seite zum Entladen der Koffer parken. Nach dem Check In und abstellen unserer Koffer auf dem Zimmer machte ich mich alleine wieder auf den Weg. Und zwar zum Flughafen, um den Mietwagen zurückzugeben, den wir die letzten beiden Tage in Perth nicht benötigten.

 
 
 
 

In 45 Min. inkl. Tanken war ich an der Mietwagenrückgabe (welche schnell und ohne Komplikationen vonstattenging). Von dort lief ich zum Terminal, wo mich die Buslinie 380 in ebenfalls 45 Min. wieder zurück ins Stadtzentrum zum riesigen, aber menschenleeren Busterminal fuhr. Von dort lief ich noch 5 Min. zum Hotel und war folglich nach 2 Std. wieder zurück. Somit war es schon fast Zeit zum Abendessen. Dazu liefen wir 10 Min. zum Elisabeth Quay, einem neu geschaffenen Hafenbecken an dem kleine Fährboote an- / ablegen, zum Restaurant Isle Of Voyage.

 
 
 
 

Die Lage war super, aber der Service einfach unterirdisch, Bestellungen wurden falsch verstanden und wir erhielten unser Essen mit 15 Min. Zeitversatz. Einzig der Blick auf die Skyline von Perth war wunderschön, zumal während unserem Abendessen die Sonne unterging und sich die Glasfront der Skyline von orange in lila verfärbte. Zurück zum Hotel liefen wir über die modern, geschwungene und abends schön beleuchtete Elizabeth Quay Bridge zurück zum Hotel.

 
 
  

  

                                                                                                                                                               

 
                                                                                                                                                        Besucher seit dem 07.07.2003: