Woche 1

                    

                             Woche 2

 

                              Woche 3


   

11.11.2017 - Reisebericht Australien - Tag 3 - Darling Harbour - Town Hall - St. Andrew´s Church  Queen Victoria Building - Saint Mary's Cathedral - The Mint - Martin Place - Circular Quay - Customs House - Kings Cross

Reiseblog - Fotoblog - Australien - New South Wales - Sydney - Holiday Inn Potts Point

 
 
 
 

Heute ließen wir es geruhsamer angehen und verließen das Hotel nach ausgiebigen Frühstück um 9.15 Uhr. Wir fuhren wir mit der nahen U-Bahn T-4 nur 2 Stationen bis Town Hall und fanden uns in einem unterirdischen Shopping-Center wieder. Gar nicht so einfach den richtigen Ausgang zu finden und wieder ans Tageslicht zu kommen. Schließlich fanden wir uns in einer Straßenschlucht wieder und ließen uns mittels der zuvor „downgeloadeten“ Offline-Karten von Google Maps zum Darling Harbour leiten. Ohne dem hätten wir vermutlich nicht die kleine Fußgängerbrücke über die vielen Auto-Zubringer zur Anzac Bridge gefunden. Um 9:45 Uhr waren wir am Darling Harbour, eine Meeresbucht mit Restaurants, Shoppingcentern, Hotels, dem Sea Life Aquarium, dem Sydney Zoo und Madame Tussauds.

 
 
 
 

Das Freizeitviertel der Stadt mit breiter Promenade und schönen Terrassen-Restaurants. Ein kurzer Spaziergang entlang dem westlichen Ufer musste reichen, da wir um 10.30 Uhr die „Free Tour“ geplant hatten. Die Tour startet täglich auf dem Town Hall Square zwischen dem viktorianischen Rathaus und der St. Andrew´s Cathedral. Wegen der vielen Teilnehmer wurde die Tour in 2 Gruppen aufgeteilt und begann mit einem geschichtlichen Überblick der übersichtlichen 200 Jahre australischer Geschichte. Vom Town Hall Square liefen wir zuerst zum Queen Victoria Building, einer alten, überdachten Markhalle mit Arkaden und riesigen Kuppelbau mit Luxus-Geschäften, in der die vergangene Zeit stehengeblieben schien.

 
 
 
 

Dann überquerten wir die George Street, auf welcher aktuell umfangreiche Bauarbeiten waren, um zukünftig die Prachtstraße von Sydney zu werden. Dann weiter über die Market Street mit den Hochhäusern der Luxus-Hotels und Banken, vorbei an der abzweigenden Fußgänger-Einkaufsstraße Pitt Street. Dann erreichten wir den Hyde Park, wo wir die geballten Hochhäuser hinter uns ließen und vorbei am Archibald Fountain zur St. Mary´s Cathedral spazierten. Im Hyde Park erfuhren wir nebenbei, dass Canberra die Hauptstadt von Australien wurde, da man sich nicht zwischen Sydney und Melbourne einigen konnte. Die St. Mary´s Cathedral sahen wir nur von außen und liefen weiter entlang der Macquarie Street vorbei an der St. James Church, dem Obersten Gericht von New South Wales, dem Hyde Park Baracks Museum und der „The Mint“, die alte Münzprägeanstalt.

 
 
 
 

Von der Macquarie Street bogen wir ab zum Martin Place, wo wir wieder in die Welt der Hochhäuser eintauchten. Der Martin Place ist eine historische Fußgängerzone mit der australischen Bundesbank, der Commonwealth Bank, der Hauptpost von Sydney und teuren Geschäften wie z.B. eine Tesla Filiale. Am Ende des Martin Place war es allerdings abgesperrt und es fand eine Gedenkfeuer anlässlich des ANZAC mit hochrangig dekorierten Militärs statt. Dann liefen wir durch eine schmale Gasse mit Vogelkäfigen und weiter zum Macquarie Place Park mit einem riesigen, weit verzweigten Feigenbaum. Dort machen wir eine 15-minütige Pause und setzten unseren Rundgang zum Customs House, direkt am Circular Quay fort.

 
 
 
 

Das ehemalige Haupt-Zollamt war bis 1990 in Funktion und ist nun eine Bibliothek in der man u.a. kostenlos Zeitungen aus aller Welt lesen kann. Weiter ging es vorbei am Circular Quay mit einem mobilen Curry-Wurst-Wagen in deutscher Landesflagge (12 AUD = 8 EUR für ´ne Wurst!!!) und dem Overseas Passenger Terminal, wo entgegen dem Vortag ein anderer Kreuzfahrt-Riese vor Anker lag. Es folgte ein Rundgang durch das Gründerviertel „The Rocks“ mit dem Cadmans Cottage, einem der ältesten Gebäude der Kolonialzeit inkl. vieler Erklärungen. Die Free Tour war nach 3 ½ Std. am Ufer gegenüber dem Park Hyatt Hotel beendet mit bestem Blick auf die Harbour Bridge und die Oper. Die Sydney Free Tour war sehr gut, denn die Tourguide(in) konnte trockenen Stoff witzig und mitreißend erzählen.

 
 
 
 

Wir haben schon bedeutend langweiligere Erlebt. Wir liefen zurück zum Circular Quay, von wo aus wir mit der Bahn zum Martin Place fuhren. Dort folgten wir der Castlereagh St., vorbei an Luxusgeschäften wie Chanel und teuren Juwelieren zur Pitt St., zum größten Shopping Center Sydneys – Westfield Sydney, welches einen ganzen Häuserblock umfasst. Aber nicht die Geschäfte waren unser Ziel, sondern die Aussichtsplattform in 260 Meter Höhe des Sydney Tower Eye. Um zur Kasse und dem Aufzug zu gelangen muss man durch das riesige Einkaufszentrum in den obersten Stock mit dem Foodcourt. Mit AUD 26,80 = 18 EUR ist der Ausblick nicht unbedingt preiswert, aber wenn man schon mal da ist… Nur kam just vor uns eine Gruppe mit 50 Indern an, sodass uns eine Wartezeit von mind. 45 Min. prognostiziert wurde (eine vorherige, zeitliche Reservierung wäre an dieser Stelle hilfreich gewesen und hätte auch den Eintrittspreis gesenkt – hinterher ist man ja immer schlauer).

 
 
 
 

Da wir die Zeit nicht in der Warteschlange verbringen wollten, nahmen wir mit der Westfield Mall vorlieb und streifen durch die zahlreichen Geschäfte. Anschließend liefen wir entlang der Fußgängerstraße Pitt Street mit den üblichen Modegeschäften. Wir kehrten kurz in das MidCity Shopping-Center ein und fanden durch Zufall die „The Strand Arcade“ Passage – im viktorianischen Stil und mit kleinen Design- und Modeläden - eine besondere Erwähnung wert. Nach 1 ½ Std. Konsum-Sightseeing liefen wir vorbei am Queen Victoria Building zum Darling Harbour. Nahe der Pymont Bridge fanden wir ein nettes Restaurant mit Ausblick, wo wir unsere geschundenen Füße ausruhten. Schließlich liefen wir um den Darling Harbour herum, schauten kurz ins Hard Rock Cafe hinein und beehrten das mit > 130 Läden große Harbourside Shopping-Center.

 
 
 
 

 Um 18:30 Uhr erwischten wir am Pyrmont Bay auf den letzten Drücker die Fähre F-4 Richtung Circular Quay. Auf dem Weg dorthin fuhren wir unter der Harbour Bridge hindurch, vor der der riesen Kreuzfahrt-Dampfer gerade ablegte und wir fuhren in top Foto Perspektive im Abendlicht an der Oper vorbei. Eigentlich wollten wir noch zur Bar im 36. Stock des Shangri-La Hotels, aber wir merkten das dies gar nicht so einfach war, da immer Häuserblöcke im Weg standen. Also verwarfen wir dies 1 Häuserblock vor dem Ziel und liefen zum Circular Quay zurück, wo wir im italienischen Restaurant Eastbank Cafe zu Abend aßen und den Ausblick auf die bunt angestrahlte Harbour Bridge genossen. Gegen 21 Uhr begaben wir uns mit der U-Bahn wieder zurück zum Hotel und beendeten den anstrengenden Tag recht früh.

 
 
    

                                                                                                                                                               

 
                                                                                                                                                        Besucher seit dem 07.07.2003: